Doppelte Verabschiedung

Ich packe den Einkauf in einen Korb ein.
„Vielen Dank und auf Wiedersehen.“
Ich sage nichts. Ich bin noch nicht fertig und packe weiter.
„Darf ich“, sage ich und greife nach einer Tüte für das, was nicht mehr in den Korb passt.
Fertig.
„Tschüß.“
„Tschühüß.“

Doppelte Verabschiedung. Immer und immer wieder.

1 Response so far »

  1. 1

    Popcorn said,

    Mai 28, 2008 @ 10:12

    Bei der Bezahlung sollte man sich freuen. Gerade junge Mitarbeiter tendieren doch immer mehr zur Null-fachen-Verabschiedung.

Comment RSS · TrackBack URI

Say your words