Black Sheep

Teils spannende, teils sinnlose, teils geschmacklose, teils sehr alberne Filme wird es auch dieses Jahr wieder beim Fantasy Filmfest geben, heute in Hamburg begonnen. Der diesjährige Eröffnungsfilm heißt Black Sheep.

Black Sheep Poster

Ich habe diesen Film gerade gesehen. Er ist tatsächlich albern, sinnlos, geschmacklos und manchmal auch spannend. Alles in allem aber ist er für einen Eröffnungsfilm zu schwach – wie es meiner Meinung nach Severance, Eröffnungsfilm im letzten Jahr, auch war.

Die Geschichte ist schnell erzählt. Irgendwo in Neuseeland liegt eine große Farm, auf der Schafe gezüchtet werden – welches Tier auch sonst?! Der Besitzer dieser Farm ist nicht ganz bei Trost, könnte man sagen. Er führt Genmanipulation an den Tieren durch, um bessere hervorzubringen. Klar, dass das schiefgeht, ein Schaf (oder sollte ich sagen Schäfchen) in die freie Wildbahn gelangt und sich dabei herausstellt, dass es eine Art Zombievirus für Schafe in sich trägt. Zudem zeigt sich, dass Schafe eigentlich nicht gut auf Menschen zu sprechen sind, hehe. Aber wen interessiert bei diesem abstrusen Film schon die Geschichte?!

Es gibt viel Wolle zu sehen, ne Menge Blut und Gedärme, um Ernst bemühte Schauspieler, natürlich schöne Landschaften und ein wirklich schräges Happy End. Ach ja: Eine minimale Love Story darf natürlich auch nicht fehlen. Nur eines habe ich nicht gesehen: Schwarze Schafe.

2 Responses so far »

  1. 1

    Tobias said,

    August 19, 2007 @ 03:58

    Eigentlich wollte ich ja auch was zu den Filmen schreiben. Vielleicht schaffe ich es in den nächsten Tagen doch noch, nachdem ich mir extra Notizen gemacht hatte.

  2. 2

    sepp said,

    August 19, 2007 @ 10:47

    Na dann halt dich mal ran 😉 !

Comment RSS · TrackBack URI

Say your words