Archive for Juli, 2012

Abendblatt lesen? Online?

Ich bekenne mich als Abendblatt-Leser. Ja, Moooment. Nicht. Mehr. Das war einmal. Vor einigen Jahren abonnierte ich es, das Abendblatt (das „Hamburger“). Und zusätzlich las ich es online. Jeden Tag.

Ich weiß gerade nicht, wie, aber eben stolperte ich über diesen Beitrag. Und siehe da: Das Hamburger Abendblatt (online) gibt es seit dem (immer noch) kostenpflichtig.

Immer noch. Geht es dem Abendblatt mittlerweile so schlecht, dass nur noch lohnenswert ist, Geld dafür zu verlangen? Online wie (traditionell) offline.

Es gibt Alternativen. Kostenfrei. zeit.de, http://www.nzz.ch, spiegel.de (uh, Springer Verlag!), http://www.faz.net etc. pp.

No comment »

Plötzlich sind alle Datenschützer

Ein schöner Titel: Streit über Meldegesetz – Plötzlich sind alle Datenschützer.

Heilige Scheiße! (Manchmal denke und sage ich das.) „Ich bitte diejenigen, die [dem Gesetzentwurf] zustimmen wollen, um Handzeichen. Danke. Wer stimmt dagegen. Danke. Wer enthält sich. Danke. .. Der Gesetzentwurf ist angenommen.“ Wofür werden die Jungs und Mädels eigentlich bezahlt? Für ihre glorreiche Abwesenheit?

Welche Moral gilt dort, wenn es um Gesetzesabstimmungen geht und so zu sagen niemand anwesend ist, weil Deutschland in der EM gegen Italien spielt? Unglaublich!

Comments (2) »