Archive for August, 2010

Feuer brennt nicht

Ich hatte schon einen langen Text zu Feuer brennt nicht geschrieben. Ich mochte ihn nicht und habe ihn wieder gelöscht. Vielleicht auch nur, weil ich den Mut nicht aufbringe, meine Meinung Bücher betreffend energisch zu vertreten. Vielleicht ist die Meinung schlicht nicht fundiert genug – in meinen Augen.

Ich mag das Buch. Ein bisschen Sex, ein Autor, Emotionen – kalte und heiße -, Leere, Betrug, ein wenig DDR, Osten und Westen, Abgründe. Ich mag die Sätze, wie sie gebaut sind, einfach aber nicht tumb. Ich mag Wendungen wie „…rollt ihre R’s wie der Böttcher von Augsburg seine Fässer zum Lech…“ und „…vom Wind flachgedrückte Feuer…“. Ich mag immer wieder auftauchende Details wie „…und unter den zarten Schneewehen an den Fenstern der parkenden Autos blinken die Diebstahlsicherungen“. Und ich mag es, dass es kein Happy End gibt. Wie sollte es auch, frage ich mich. Wolf betrügt Alina, nach einiger Zeit mit ihrem Wissen und sie, Alina, trägt schwer daran.

Das nächste Buch liegt bereit. Unendlicher Spaß: Infinite Jest von David Foster Wallace

No comment »

Empörung

Fertig. Empörung hat mir sehr gut gefallen (Philip Roth). So gut, dass ich das Buch bis gestern spät in die Nacht laß.

Klar. Schnörkellos. Inhaltlich mächtig. Jüdischer Sohn will um 1950 herum in Amerika eigentlich nur alles richtig machen. Er befreit sich aus der Enge der väterlichen Fürsorge, geht an ein College weit weg von zuhause und stellt fest, dass er nicht so einfach ungestört lernen kann. Irgendwas ist immer. Und er scheitert tragisch.

Heute morgen begonnen: Feuer brennt nicht von Ralf Rothmann.

No comment »

Endlich mal wieder lesen

Wie die Zeit vergeht. Vor über zwei Jahren endete ein Beitrag mit den Worten „Nun ist Exit Ghost an der Reihe„. Tatsächlich habe ich damals begonnen, <Exit Ghost zu lesen.

Vor drei Wochen dann habe ich das Buch mal wieder zur Hand genommen. Ich habe seit dem nicht mehr gelesen. Und ich habe 60 Seiten vor dem Ende damit aufgehört. Sehr merkwürdig. Die 60 Seiten habe ich unlängst gelesen und dabei versucht, mich an das komplette Buch zu erinnern – so gut wie möglich. Kann ich nicht. Nicht im Detail. Sollte ich etwas zu diesem Buch sagen, dann wohl „irgendwie deprimierend“.

Nun folgt (aus den langen Reihen der Bücherregale gefischt) Empörung, ebenfalls von Philip Roth.

No comment »