Archive for Oktober, 2007

NVidia Dimmer – Sony Vaio verdunkeln

Ich besitze ein Sony Vaio Notebook. Ein VGN-FE41. Vor Monaten habe ich mir Kubuntu installiert – mit dem auf dem Notebook vorinstallierten Vista konnte ich mich so gar nicht anfreunden. Ich gebe Linux alle paar Jahre eine Chance, so also auch dieses Mal.

Leider hat sich Kubuntu nach dem Upgrade von Feisty Fawn auf Gutsy Gibbon ein wenig selbst zerlegt. Zudem wollte Compiz nicht wie ich gern wollte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Seit gestern werkelt nicht mehr KDE unter Feisty oder Gutsy auf dem Notebook, sondern Gnome unter Gutsy. Seeehr performant. 64 Bit. Ich mags.

Der Clou aber ist, dass ich endlich einen Weg gefunden habe, meinen Screen zu dimmen. Bzw. hat mich Thorben auf die Lösung hingewiesen, die auf meinem System auch wunderbar funktionert (NVidia GeForce 7400 Serie übrigens). Das klappte bisher unter Linux nicht.

Hier steht, was zu tun ist:

http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=451781

Desktop

Ich bin glücklich mit dieser Lösung. Die FN-Tasten selbst funktionieren damit nicht, aber halt das Gnome-Panel.

No comment »

Ringvorlesung

Was denn nun eine Ringvorlesung ist, musste ich erst nachschauen. Denn heute stand im Hamburg Abendblatt geschrieben:

Vorlesung zu Online-Spielen

Computerspielen über das Internet ist stark im Trend. Was für Folgen ergeben sich für Wirtschaft und Gesellschaft? Die Hochschule für Angewandte Wissenschaft und das Hans-Bredow-Institut laden zur Ringvorlesung „Dr. Games Online“ ein: jeweils dienstags, 17-19 Uhr, Stiftstraße 69, Raum 40 (Teilnahme ist gratis). Morgen lautet der Titel „Rollenspiel“. Weitere Infos: www.gamecity-hamburg.de

Gamecity - Hamburg

Interessant. Wenn ich mich freimachen kann, dann werde ich dort hingehen und mir die Veranstaltung ansehen.

No comment »

High Life im CCH

Angela Merkel finde ich nicht sehr symphatisch, aber nun ja – sie ist recht besonnen in der Ausführung ihres Jobs. Schröder (auch liebevoll Schrödi oder Gerd genannt) konnte ich ganz gut leiden – seine letzten Stunden waren unmöglich, hehe. Und Kurt Beck?

Längere Auszahlung des ALG I. Früherer Eintritt in die Rente. „Weitere Korrekturen an den Arbeitsmarkt- und Sozialreformen“ (Netzzeitung). Zwist mit Münte. Profilierung um jeden Preis, da das Profil einfach mau ist (auf der Unschärfe und Breiigkeit ritten die Medien ja monatelang rum; Beck muss sich getrieben gefühlt haben). Profilierung gern auch unter Verwendung populistischer (Stil-) Mittel. Das ist natürlich nichts Ungewöhnliches in der Politik. Ich mag es aber nicht, wenn jemand daher kommt, kriegerisch durch den Porzellanladen stampft und meint, das täte ihm gut und allen anderen natürlich auch. Er selbst wird fürs Aufräumen ja auch nicht mehr anrücken müssen.

Kurt Beck also? Kann ich nicht leiden. Ebensowenig wie Andrea Nahles, Oskar Lafontaine oder zuweilen auch Claudia Roth. Vielleicht wäre es anders, kannte ich diese Menschen persönlich.

Kurt Beck - SPD Parteitag

Ausführlicheres zum SPD-Parteitag im CCH – Congress Center Hamburg und den Umständen:

No comment »

Verspannt

In den vergangenen Tagen bin ich mit dem Auto mehr als 2000 Kilometer gefahren. Die Stationen:

  • Hamburg > Hollenstedt
  • Hollenstedt > Aachen
  • Aachen > Hollenstedt
  • Hollenstedt > Bremen
  • Bremen > Frankfurt
  • Frankfurt > Bremen
  • Bremen > Hollenstedt
  • Hollenstedt > Buxtehude
  • Buxtehude > Hamburg

Ich fühle mich im Nackenbereich etwas verspannt. Insbesondere zur Station in Frankfurt werde ich später mehr sagen. Dort stattgefunden hat die Browsergame Conference 2007.

Karte von Deutschland

No comment »

Bildstörungen

Folgendes wurde nicht nur für den Film Death Proof, sondern in ähnlicher Form auch für Planet Terror ausgehängt.

Bildstörungen

No comment »

Passwortschleuder OGame

Jobbedingt interessiere ich mich für Browsergames. Und weil mich mal wieder das Gefühl überkam, zu wenig Konkurrenz- und aktuelle Produkte zu kennen, werde ich mich in nächster Zeit bei einigen registrieren und mal reinschauen.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das (angeblich) weltweit größte Browsergame bisher nicht gespielt habe. Also: OGame auf Platz eins meiner Liste gesetzt, registriert und hossa! OGame, bzw. der Betreiber Gameforge tut, was eigentlich längst nicht mehr getan werden sollte und gegen die gute Sitte im Internet verstößt: Nach meiner Registrierung bekam ich eine E-Mail mit meinen Zugangsdaten zugesandt, inklusive Passwort! Nie nicht gehören vollständige Zugangsdaten in eine E-Mail! Und weshalb Gameforge Passwörter im Klartext speichert, will mir auch nicht in den Kopf. Schlussendlich ist das eine weitere Sicherheitslücke und geht den Betreiber eigentlich nichts an. Vielleicht nutzt Gameforge das Passwort, um sich bei Bedarf an einem Account anzumelden. Das muss so aber nicht sein, denn es gibt andere technische Lösungen, dies zu bewerkstelligen.

Ich bin gespannt, welcher anderer Betreiber einen ähnlichen Weg geht.

OGame Passwort

Comments (6) »

Klolektüre – Erster Teil

Heute habe ich dieses Buch bekommen: Ruby Cookbook. Darin enthalten sind Rezepte zu Problemstellungen in Ruby. Sicher, teilweise sind die Lösungen trivial. Aber oft stellt sich wohl auch das Aha-Erlebnis ein, wenn man ein Rezept gelesen hat. Dabei erstrecken sich Problemstellung und -lösung normalerweise über zwei oder ein paar mehr Seiten. Ich habe das Buch schon bei Thorben gesehen. Auf dem Klo. Perfekte Klolektüre, hehe. Von einfach bis schwierig.

Ruby Cookbook

No comment »

It’s been a bad day

Wer weiß, ob man das darf – verlinken der Angelegenheit meine ich. Aber wenn es auf Youtube gehosted ist. Nun, man darf die Forderungen der Musik- und Filmindustrie gegenüber Youtube (Google) nicht vergessen. Wie auch immer: Ich weiß es nicht sicher.

Entdeckt bei Marielen und gefreut über längst vergangen geglaubte Erinnerungen.

R.E.M. hat schlicht einige der besten Musikvideos gemacht, die ich (je) gesehen habe.

No comment »

Deppen unterwegs

Ausführlich möchte ich mich dazu gar nicht äußern. Aber Das große Promi-Pilgern ist eine der Krönungen im Unterhaltungsfernsehen, die von der Idee an komplett sinnlos ist. Und was bitte definiert prominent?! Diese fünf Tüten kenne ich nicht: Charlotte Engelhardt, Katy Karrenbauer, Ingo Naujoks, Oli Petszokat und Claude-Oliver Rudolph. Ok, Ingo Naujoks, der Name trödelt durch meinen Kopf, aber ich verbinde damit nichts Bildhaftes.

Deppen unterwegs

Comments (4) »

WordPress 2.3 – bezwungen

Reißerische Titel sind doch noch die besten, hehe. Nun, ich habe das alte Theme Greenery unter WordPress 2.3 wieder aktiviert. Angepasst. Läuft.

Unter WordPress 2.3 versagte das Plugin Simple Tagging. Simple Tagging heißt für WordPress 2.3 nun Simple Tags und funktioniert wunderbar. Alles gut. Guten Abend.

No comment »

Silvester 2006 – Bilder

Ich bin spät dran, ich weiß, aber in der Bildergalerie findet ihr jetzt endlich die Bilder von Silvester 2006. Die Qualität ist so lala, weil es dunkel war und die Bilder mit einer Handykamera gemacht wurden. Ort des Geschehens war das Portugiesenviertel und der Hafen in Hamburg.

Silvester 2006

Silvester 2006 hat mir recht gut gefallen. Ich war mit Tobias bei Renatos, einer kleinen Kneipe, in der Benni jobt. Gute Stimmung, nette Partie.

Comments (2) »

Aktion „Free Burma“

Mal schauen, ob und wie sehr sich die Blogger dieser Welt hierauf einlassen: http://www.free-burma.org . Aber warum eigentlich auch nicht. Deshalb:

Free Burma

Comments (2) »

Geschenk

In den letzten Wochen haben wir allerhand Geschenke für Henry bekommen. Alle haben uns gefallen. Gestern überreichte mir Thorben dann das hier:

Rails Lätzchen

Ist das nicht großartig?! Danke! Natürlich auch an alle anderen.

No comment »